Rekordbeteiligung bei der 22. Fußballschule

Die 22. Fußballschule der Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Freyung-Grafenau, die in Zusammenarbeit mit Sport Jakob und dem SV Röhrnbach auf dessen Sportanlage durchgeführt wurde, war auch dieses Jahr ein Riesenerfolg. Für die 99 Teilnehmer im Alter von 6 – 13 Jahren  waren diese drei Trainingstage in den Pfingstferien ein unvergessliches Erlebnis. „Innerhalb von wenigen Tagen waren die Plätze vergeben und leider konnten nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden“ so Klaus Eiter vom SV Röhrnbach, der für den organisatorischen Ablauf zuständig war.

Auch Claus Jakob, einer der Sponsoren, hatte eine Erklärung dafür, warum die Fußballschule seit 22 Jahren ein Selbstläufer ist: „Es ist die größte und erfolgreichste Fußballschule im Landkreis und die Betreuung durch die Trainer und das Versorgungsteam ist einfach großartig. Das wissen auch die Eltern zu schätzen und deshalb fahren sie aus dem ganzen Landkreis und sogar aus dem Nachbarlandkreis Passau ihre Kinder nach Röhrnbach!“ 

Geleitet wurde die Fußballschule von Eugen Hohenwarter,  Referent für Lehrwesen beim BLSV, Fußballtrainer und B-Lizenzinhaber und zu seinem Team gehörten Spitzenfußballer aus der Region wie Roland Hackl (Sturm Hauzenberg), Max Bachl (TV Freyung), Sebastian List (FC Passau), Benedikt Buchinger (SV Schalding) sowie Dardan Gashi (SV Schalding), die ein professionelles und altersgerechtes Training mit den Kindern durchführten.

„Im Vordergrund steht immer der Spaß am Fußball und nicht der Leistungsgedanke!“ betonte Eugen Hohenwarter.

Auch Bürgermeister Josef Gutsmiedl schaute bei den Nachwuchskickern vorbei und Klaus Eiter bedankte sich bei der Marktgemeinde, dass neben den beiden vereinseigenen Plätzen auch der Schulsportplatz sowie das Mini-Spielfeld an diesen drei Tagen genutzt werden konnten und die Schul-Aula für das Mittagessen zur Verfügung stand. Besonders bedankte sich Klaus Eiter bei den Sponsoren, die ebenfalls seit 22 Jahren die Fußballschule finanziell und mit Sachspenden unterstützen, nämlich dem Kreisverband der Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Freyung-Grafenau, Sport Jakob, Gasthaus Eibl, Getränke Degenhart und Brauerei Hacklberg. Ohne diese Unterstützung wären der familienfreundliche Beitrag und die qualifizierte Betreuung nicht möglich gewesen. Außerdem erhielt jeder Teilnehmer das aktuelle DFB EM-Auswärtstrikot der Deutschen Fußballnationalmannschaft mit persönlichem Namensaufdruck samt Hose, Stutzen und Ball sowie ein Mannschaftsfoto und ein Teilnahmezertifikat. Außerdem gab es bei der Tombola tolle und sehr hochwertige Preise zu gewinnen.

Bei idealen Witterungsbedingungen waren die Kinder eifrig bei der Sache  und absolvierten ihre Trainingseinheiten mit Bravour. Ein „alter Hase“ dabei ist der 13jährige Jonas Bauer, der schon seit seinem 6. Lebensjahr sich alljährlich auf die Fußballschule freut und nach wie vor mit Eifer dabei ist.

Auch die Versorgung mit  Fitnessgetränken, Obst und warmen Mittagessen klappte vorzüglich dank der „guten Seele“ des Sportheims Gerti Wilhelm und ihrem „Betreuungsteam“, das auch darauf achtete, dass die Kinder ausreichend Sonnenschutz hatten.

Zum Abschluss des Trainingscamps spielten die Kinder noch ein Mini-EM-Turnier aus, bei dem sie lautstark von ihren Eltern angefeuert wurden und bei der Siegerehrung erhielten alle noch tolle Sachpreise überreicht.

„Ohne den tatkräftigen, kostenlosen Einsatz vieler Helfer könnten wir die Fußballschule in Röhrnbach nicht durchführen, deren Gesamterlös der Kinder- und Jugendarbeit im SV Röhrnbach zugute kommt. Deshalb sage ich allen nochmals herzlich ‚Vergelt’s Gott“ für dieses unglaubliche Engagement, das den Kindern an diesen drei Tagen ein wirklich tolles und sinnvolles Ferienprogramm ermöglicht hat!“ so Klaus Eiter, der auch schon Anmeldungen für 2017 entgegen nahm.